• Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 1

    Bildrechte: Fränkel AG

  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 2
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 3
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 4
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 5
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 6
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 7
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 8
  • Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse 9

Ärztezentrum mit Bioladen und Penthouse

Beteiligte Firmen

Ärztezentrum im Passivhausstandard in Friedrichshafen, (PHI) zertifiziert


Objektbeschreibung:

Das Ärztezentrum im Stadtquartier Metzstraße liegt in zentraler Lage von Friedrichshafen unweit des Bahnhofs und der Uferpromenade des Bodensees. Angesichts der zunehmenden Bedeutung des energieeffizienten Bauens gab der Investor, die Fränkel AG, die Vorgabe, dass beide Häuser als zertifizierte Passivhäuser errichtet werden sollen und des Weiteren das DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) – Silber-Zertifikat erhalten sollen.

Für die Realisierung wurden neue Wege in der Energiebilanzierung gesucht. So wurde die PHPP-Berechnung wurde durch eine thermisch dynamische Simulation ergänzt. Die Stärken und Schwächen der beiden Bilanzierungswege wurden kombiniert, um das Gebäude auf die hohen Anforderungen zu optimieren.

Standort: 88045 Friedrichshafen - Metzstraße

Investor:

Fränkel AG, Friedrichshafen
 

Generalunternehmer:

Georg Reisch GmbH, Bad Saulgau

Architektur und Fachplaner:

  • Planung der Architektur: Dipl.-Ing. Adelheid Maier-Kirmaier
  • Entwurfs- und Eingabeplanung:
  • Holzbauplanung:
  • Bauleitung:
  • Polier- und Detailplanung:
  • Planung der Haustechnik:
  • Planung der Bauphysik:
  • Planung der Statik:
  • Passivhaus-Planung:Herz & Lang GmbH
  • Passivhaus-Consulting:Herz  & Lang GmbH
  • Passivhaus-Zertifizierung:
  • Passivhaus-Qualitätssicherung:Herz  & Lang GmbH

Details zum Projekt:

Baujahr: 2015
Nutzfläche:  4682 m², zusätzlich 1880 m² (berechnet nach EnEV13),  PHPP
Anzahl der Bewohner:
Heizwärmebedarf: 15 kWh/(m²a) PHPP
Heizlast nach PHPP: 19 W/m²
Energieausweis: ja (EnEV)
Heizsystem:  Nutzung von Umweltwärme mit einer Sole-Wärmepumpe
im Parallelbetrieb zu einem Blockheizkraftwerk (Nahwärme - BHKW)
Wärmeverteilung: Heizung und Kühlung über Decken(-Flächenheizung)
Komfortlüftung: Zentrale Komfortlüftungsanlage mit Wärme- und Feuchterückgewinnung
Blower-Door Ergebnis: n50 = 0,4 h-1, FLiB zertifizierte Messung
Spatenstich: 2013
Bauzeit: 2013 - 2015
Einzug: 2015
Fassade: Doppel-Glasfassade
Bauweise:Betonskelettbauweise mit WDVS
Haustechnik: Effiziente Gebäudetechnik und Beleuchtung,
Nutzung von Umweltwärme mit einer Sole-Wärmepumpe,
Kraft-Wärme-Kopplung und Nahwärme (BHKW)

Besondere Auszeichnungen:

  • zertifiziert nach PHI Dr. Wolfgang Feist + DNGB-Silber

OIB Richtlinie

Energieausweis: Einteilung A++ bis G
Die Einteilung in die einzelnen Klassen erfolgt, entsprechend
der OIB Richtlinie 6, nach dem Heizwärmebedarf (HWB) pro m² Brutto-Grundfläche
(ehemals Bruttogeschossfläche) beim Referenzklima (Ref). Die gesamte Haustechnik
bleibt bei der Einordnung in die Klassen A++ bis G unberücksichtigt.
 
Für die Klassengrenzen werden folgende Werte festgelegt:

  • Klasse A++: HWBBGF, Ref 10 kWh/m²a
  • Klasse A+: HWBBGF, Ref 15 kWh/m²a
  • Klasse A: HWBBGF, Ref 25 kWh/m²a
  • Klasse B: HWBBGF, Ref 50 kWh/m²a
  • Klasse C: HWBBGF, Ref 100 kWh/m²a

 
Erläuterung OIB Richtlinie:          
8.1.3 Stufen der Effizienzskala für die grafische Darstellung des
jährlichen Heizwärmebedarfs HWBBGF, Ref pro m² konditionierter
Brutto-Grundfläche und bezogen auf das Referenzklima gemäß
OIB-Leitfaden von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden.