• Bürogebäude Holzbau Aktiv 1

    Fotos: Holzbau Aktiv

  • Bürogebäude Holzbau Aktiv 2

    Von links nach rechts: DI (FH) Dieter Herz (Herz und Lang GmbH), Spiegl Manfred (Bürgermeister Ranggen), ZM Plunser Andreas (Holzbaus Aktiv) DI Florian Lang (Herz und Lang GmbH), DI (FH) Hermann Glatzl (Glatzl Holzbauprojekte), Architekt DI Stefan Schrott

  • Bürogebäude Holzbau Aktiv 3
  • Bürogebäude Holzbau Aktiv 4
  • Bürogebäude Holzbau Aktiv 5
  • Bürogebäude Holzbau Aktiv 6

Passivhaus-Bürogebäude in Ranggen


Objektbeschreibung:

Es sitzt thermisch komplett entkoppelt auf einem Sockel, den Lager- und Magazinräumen der Anlage. Das von DI Stefan Schrott geplante Gebäude konnte 965 klimaaktiv Punkte und damit klimaaktiv GOLD erreichen.

Neben einer möglichst effizienten Raumorganisation, stand die Schaffung einer gemütlichen Atmosphäre im Vordergrund und so bildet ein, mit der klassischen Eckbank aus Zirbe ausgestatteter Besprechungs- und Kommunikationsraum das Zentrum des Gebäudes. Nicht zuletzt ist der überdurchschnittliche Einsatz von ökologischen Baumaterialien, wie Massivholz, Holzwolle, Cellulose oder Lehm zu erwähnen. Die Lärchenbretter an der Fassade werden den Baukörper mit der Zeit in ein silbergraues Kleid hüllen, und somit auch optisch wieder in jene natürliche Umgebung des Waldes einbetten, aus der das Passivhaus für Holzbau Aktiv entstanden ist.

Das Gebäude verfügt über eine CO2 gesteuerte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Die Heizung und die Warmwasseraufbereitung erfolgt durch einen Stückholzofen.

Der Neubau ist das erste zertifizierte Passivhaus-Bürogebäude in Tirol.

Bauherr/Bauherrin:

Holzbau Aktiv

Architektur und Fachplaner:

  • Planung der Architektur:Dipl. Ing. Stefan Schrott
  • Entwurfs- und Eingabeplanung:Dipl. Ing. Stefan Schrott
  • Holzbauplanung:Glatzl Holzbauprojekte KG
  • Bauleitung:Glatzl Holzbauprojekte KG
  • Polier- und Detailplanung:Glatzl Holzbauprojekte KG
  • Planung der Haustechnik:Airpotima, Markus Meyer
  • Planung der Bauphysik:
  • Planung der Statik:
  • Passivhaus-Planung:Glatzl Holzbauprojekte KG
  • Passivhaus-Consulting:Glatzl Holzbauprojekte KG
  • Passivhaus-Zertifizierung:Herz & Lang GmbH
  • Passivhaus-Qualitätssicherung:Glatzl Holzbauprojekte KG

Details zum Projekt:

Baujahr:2012
Wohnnutzfläche:230m2
Anzahl Bewohner: 
Heizwärmebedarf:15 kWh/m²a nach PHPP
Heizlast nach PHPP: 20 W/m² nach PHPP
Energieausweis:ja
Heizsystem:Stückholzfeuerung aus Zimmerei
Wärmeverteilung:Fußbodenheizung
Komfortlüftung:Komfortlüfung mit Wärmerückgewinnung
Blower-Door Ergebnis: n50 = 0,38/h
Spatenstich: 2012
Bauzeit: 8 Monate
Einzug: Anfang 2013

Nähere Detailinformationen finden Siehier.

Besondere Auszeichnungen:

  • zertifiziert nach PHI Dr. Wolfgang Feist
  • klimaaktiv GOLD

 

OIB Richtlinie

Energieausweis: Einteilung A++ bis G
Die Einteilung in die einzelnen Klassen erfolgt, entsprechend
der OIB Richtlinie 6, nach dem Heizwärmebedarf (HWB) pro m² Brutto-Grundfläche
(ehemals Bruttogeschossfläche) beim Referenzklima (Ref). Die gesamte Haustechnik
bleibt bei der Einordnung in die Klassen A++ bis G unberücksichtigt.
 
Für die Klassengrenzen werden folgende Werte festgelegt:

  • Klasse A++: HWBBGF, Ref 10 kWh/m²a
  • Klasse A+: HWBBGF, Ref 15 kWh/m²a
  • Klasse A: HWBBGF, Ref 25 kWh/m²a
  • Klasse B: HWBBGF, Ref 50 kWh/m²a
  • Klasse C: HWBBGF, Ref 100 kWh/m²a

 
Erläuterung OIB Richtlinie:          
8.1.3 Stufen der Effizienzskala für die grafische Darstellung des
jährlichen Heizwärmebedarfs HWBBGF, Ref pro m² konditionierter
Brutto-Grundfläche und bezogen auf das Referenzklima gemäß
OIB-Leitfaden von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden.