HAUS MM – Wohnhaus in Stams


Objektbeschreibung:

Das Konzept: Am Anfang steht der Gedanke, eine Pufferzone, eine Art Schleuse, zwischen den Verkehrswegen (Bundesstraße, Auto- und Eisenbahn) im Norden und einer Art intimer Ruhezone im Zentrum (im Süden) des Grundstücks zu schaffen.

Das Gebäude selbst sollte den Puffer bilden zwischen den „Welten“; die Form des Baukörpers die Ausbildung einer ruhigen Intimzone ermöglichen. Die Architektur als Filter zwischen der hektischen Welt draußen und einer intimen (Erholungs-) Welt „innen“.

Die Ausführung: Errichtet in Mischbauweise (KG und EG = Massivbau; OG = vorgefertigter Holzriegel-bau) knüpft das Bauwerk an traditionelle Bauweisen der Umgebung an. Das Niedrigenergiehaus verfügt dadurch im Bereich der Wohnräume außerdem über ausreichend Speichermasse um die sommerlichen Energieeinträge durch die südwestliche Glasfront zu konservieren.

Sowohl die Form des Gebäudes als auch die verwendeten Materialien tragen möglichst unverfälscht nach außen, was sich im „Inneren“ abspielt.

Bauherr/Bauherrin:

privat

Architektur und Fachplaner:

  • Planung der Architektur: Stefan Schrott u. Judith Schöffthaler
  • Entwurfs- und Eingabeplanung: Stefan Schrott u. Judith Schöffthaler
  • Holzbauplanung:Holzbau Aktiv
  • Bauleitung: Stefan Schrott u. Judith Schöffthaler
  • Polier- und Detailplanung:
  • Planung der Haustechnik:
  • Planung der Bauphysik: Holzbau Aktiv
  • Planung der Statik: Holzbau Aktiv
  • Passivhaus-Pplanung:
  • Passivhaus-Consulting:
  • Passivhaus-Zertifizierung:
  • Passivhaus-Qualitätssicherung:

Details zum Projekt:

Baujahr: 2012
Wohnnutzfläche: 130m²
Anzahl Bewohner:  4
Heizwärmebedarf: 25 kWh/m²a
Heizlast nach PHPP: ---
Energieausweis: ja
Heizsystem:Grundwasserwärmepumpe („Brunnen“)
Wärmeverteilung: Fußbodenheizung
Komfortlüftung: Komfortlüfung mit Wärmerückgewinnung
Blower-Door Ergebnis: ---
Spatenstich: Mai 2011
Bauzeit: 16 Monate
Einzug: August 2012

Besondere Auszeichnungen:

OIB Richtlinie

Energieausweis: Einteilung A++ bis G
Die Einteilung in die einzelnen Klassen erfolgt, entsprechend
der OIB Richtlinie 6, nach dem Heizwärmebedarf (HWB) pro m² Brutto-Grundfläche
(ehemals Bruttogeschossfläche) beim Referenzklima (Ref). Die gesamte Haustechnik
bleibt bei der Einordnung in die Klassen A++ bis G unberücksichtigt.
 
Für die Klassengrenzen werden folgende Werte festgelegt:

  • Klasse A++: HWBBGF, Ref 10 kWh/m²a
  • Klasse A+: HWBBGF, Ref 15 kWh/m²a
  • Klasse A: HWBBGF, Ref 25 kWh/m²a
  • Klasse B: HWBBGF, Ref 50 kWh/m²a
  • Klasse C: HWBBGF, Ref 100 kWh/m²a

 
Erläuterung OIB Richtlinie:          
8.1.3 Stufen der Effizienzskala für die grafische Darstellung des
jährlichen Heizwärmebedarfs HWBBGF, Ref pro m² konditionierter
Brutto-Grundfläche und bezogen auf das Referenzklima gemäß
OIB-Leitfaden von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden.