Objektbeschreibung:

Aufgrund der Lage sollte das Haus nach Norden hin eher geschlossen sein, um die Belästigung durch Verkehrslärm möglichst zu minimieren. Im Gangbereich, wo Lärmbelästigung eigentlich kein großes Thema ist, geben die Fenster den Blick auf die Hohe Munde frei.
Nach Süden öffnet sich das Haus der schönen, unverbaubare Aussicht über die Felder.
 
Das Haus passt sich am Geländeverlauf des Grundstückes an. So liegt der Eingangsbereich 75 cm höher als der Wohnbereich und schwebt die Terrasse über das Gartenniveau. Auf dieser Weise fügt sich der Garten ganz natürlich im Gelände ein und konnte auf Böschungen und Stützmauern fast gänzlich verzichtet werden.
 
Das Haus sollte großzügig, hell und praktisch sein. Im Haus wurden einige Sichtachsen eingeplant, von wo man quer durch das ganze Haus schauen kann. Die Fenster wurden so platziert, dass sie diese Weitenwirkung noch unterstützen. Insgesamt wirkt das Haus sowohl von innen, als auch von außen wesentlich größer als 150 m².

Bauherr/Bauherrin:

privat

Architektur und Fachplaner:

  • Planung der Architektur:melis+melis, Hall in Tirol
  • Entwurfs- und Eingabeplanung:
  • Holzbauplanung:
  • Bauleitung:melis+melis, Hall in Tirol
  • Polier- und Detailplanung:
  • Planung der Haustechnik:
  • Planung der Bauphysik:
  • Planung der Statik:DI Reinhard Donabauer
  • Passivhaus-Planung:
  • Passivhaus-Consulting:
  • Passivhaus-Zertifizierung:
  • Passivhaus-Qualitätssicherung:

Details zum Projekt:

Baujahr: 2014
Wohnnutzfläche: 150 m²
Anzahl Bewohner: 4
Heizwärmebedarf: 20 kWh/m²a
Energieausweis: ja
Heizsystem: Wärmepumpe, Stiebel Eltron LWZ 304 Sol
Wärmeverteilung: Fußbodenheizung
Komfortlüftung: Komfortlüfung mit Wärmerückgewinnung
Blower-Door Ergebnis: n50 = 0,25 1/h
Fassade: Mineralwolle WDVS
Bauweise:Holzriegelbauweise
Regenerative Energie: Photovoltaik
Spatenstich: 2013
Bauzeit: 12 Monate
Einzug: August 2014
Fotos: © Die Fotografen

Besondere Auszeichnungen:

Titelblatthaus 2016 "Mein Wohntraum"

OIB Richtlinie

Energieausweis: Einteilung A++ bis G
Die Einteilung in die einzelnen Klassen erfolgt, entsprechend
der OIB Richtlinie 6, nach dem Heizwärmebedarf (HWB) pro m² Brutto-Grundfläche
(ehemals Bruttogeschossfläche) beim Referenzklima (Ref). Die gesamte Haustechnik
bleibt bei der Einordnung in die Klassen A++ bis G unberücksichtigt.
 
Für die Klassengrenzen werden folgende Werte festgelegt:

  • Klasse A++: HWBBGF, Ref 10 kWh/m²a
  • Klasse A+: HWBBGF, Ref 15 kWh/m²a
  • Klasse A: HWBBGF, Ref 25 kWh/m²a
  • Klasse B: HWBBGF, Ref 50 kWh/m²a
  • Klasse C: HWBBGF, Ref 100 kWh/m²a

 
Erläuterung OIB Richtlinie:          
8.1.3 Stufen der Effizienzskala für die grafische Darstellung des
jährlichen Heizwärmebedarfs HWBBGF, Ref pro m² konditionierter
Brutto-Grundfläche und bezogen auf das Referenzklima gemäß
OIB-Leitfaden von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden.