Klimatisch Bewegt


Die Zukunft des Holzbaues

Karl Schafferer, Geschäftsführer der Schafferer Holzbau GmbH in Navis, ist ein Experte, wenn es um die Möglichkeiten, Vorteile und Visionen zum Thema Holzbau geht

schafferer-klimatisch.jpg

Karl Schafferer, GF Schafferer Holzbau GmbH

Schafferer Holzbau GmbH, A-6145 Navis, Außerweg 61b

Schafferer natürlichMassivHolzHaus,
A-6020 Innsbruck, Bleichenweg 15c

Tel.: +43 (0)5273 / 6434
info@schafferer.at, www.schafferer.at

(CMS)  In einem Gespräch mit dem PASSIVHAUSmagazin meint er: „Die Vorteile des massiven Holzbaues liegen auf der Hand: Holz fühlt sich gut an, riecht gut und vermittelt Wärme. Darüber hinaus reguliert der natürliche Baustoff die Luftfeuchtigkeit und hält sie auf einem konstant angenehmen Niveau. Holz stärkt die Fähigkeit zur Regeneration, beugt Erkrankungen vor und wirkt positiv auf das Wohlbefinden. Darüber hinaus gilt es als nachhaltiger heimischer Baustoff, der eine lärm- und schmutzarme Ausführung garantiert.“

 

Wie überzeugen Sie als echter Holzbau-Experte Bauherren und Investoren für den Holzbau im Land?
Karl Schafferer:Als verantwortungsvoller Mensch muss man das Bauen heutzutage langfristig sehen. Wenn in den heimischen Wäldern ein ökologisch wertvoller Baustoff mit idealen Eigenschaften wächst, muss man diese Chance einfach nützen und den Holzbau ankurbeln. Der Rohstoff Holz wächst schneller nach als wir ihn verbrauchen können, also muss er genützt werden und zwar dringend auch bei großvolumigen Projekten. Wir lassen uns die kompliziertesten Lösungen für die CO2-Bindung einfallen, dabei steht die Lösung des Problems zum großen Teil in unseren Wäldern. Der Lebenszyklus eines Gebäudes beginnt bei der Planung, geht über den Transport, die Bauphase, die Nutzung und Erhaltung bis schließlich hin zur Entsorgung – so umfassend und nachhaltig gesehen kann kein anderer Baustoff dem Holz das Wasser reichen.

Die Vorfertigung großflächiger Holzelemente in der Halle und deren anschließende Anlieferung sind ein beeindruckendes Unterfangen.

Wie sehen Ihre Visionen im eigenen Betrieb zur Zukunft des Holzbaues aus und woran wird entwickelt?
Karl Schafferer:Ich bin überzeugt davon, dass auch hierzulande immer mehr Investoren erkennen, wo die Vorteile des Holzbaues liegen – in der Schweiz ist man beispielsweise hier schon einen Schritt voraus. Allgemein wird in den europäischen Ländern verstärkt auf Holzbauten gesetzt. In unserem Betrieb wird intensiv an einem noch höheren Vorfertigungsgrad gearbeitet, um die Präzision und die Bauzeiten noch weiter zu optimieren. Installationswände mit eingebauten WC-Kästen und sonstigen Anschlüssen oder der fix fertige Fenstereinbau tragen beispielsweise Wertvolles zur Qualitätssicherung bei.