• Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 1
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 2
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 3
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 4
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 5
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 6
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 7
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 8
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 9
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 10
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 11
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 12
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 13
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 14
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 15
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 16
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 17
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 18
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 19
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 20
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 21
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 22
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 23
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 24
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 25
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 26
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 27
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 28
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 29
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 30
  • Passivhaus-Gymnasium, Buchloe 31

Passivhaus-Gymnasium, Buchloe

Beteiligte Firmen

Zertifiziertes Passivhaus-Gymnasium
mit Dreifachsporthalle und Bibliothek


Objektbeschreibung:

Das neue Schulgebäude erfüllt den Passivhausstandard. Die PH-Zertifizierung war Vorgabe des Landkreises Ostallgäu zum objektiven Vergleich der Nachhaltigkeitskonzepte  für alle Bieter im PPP-Wettbewerb, den das Team um den Bauträger Reisch aus Bad Saulgau gewonnen hat. Das Architekturkonzept, eine Schule zu bauen auf die die Schüler stolz sein werden sie besucht zu haben und nachhaltig in allen Aspekten der Nutzung sein soll, ist zu 100% erfüllt worden. Die Einbindung der Schüler begann bereits durch die erstmals durchgeführte Schulung der gesamten Schulnutzer = Schüler + Lehrer +Hausmeister in den Betrieb und das Nutzerverhalten einer nachhaltigen Schule im Passivhausstandard, vergleichbar zu einer Energiespar-Fahrschule.  Ziel war die zusätzlichen Effizienzpotentiale des Passivhauskonzeptes durch intelligente Nutzung zu steigern. Die Energieverbräuche in der Nutzung entsprechen den  Werten der Planung und damit auch den vertraglichen Vereinbarungen. Die Komfortlüftungsanlage ermöglicht im gesamten Gebäude ein angenehmes Wohlfühlklima und schafft hohen Komfort durch Frischluft. Davon profitieren die Schüler und Lehrer, die in den hellen Räumen beste Lernbedingungen vorfinden.

Typ: Gymnasium mit Dreifachsporthalle und Bibliothek
Standort: 86807 Buchloe, Kerschensteinerstraße 8

Bauherr/Bauherrin:

Landkreis Ostallgäu – Landratsamt Ostallgäu (PPP – Wettbewerb)

Architektur und Fachplaner:

  • Planung der Architektur:Lederer, Ragnarsdóttir, Oei – Freie Architekten
  • Entwurfs- und Eingabeplanung:
  • Holzbauplanung:
  • Bauleitung:
  • Polier- und Detailplanung:
  • Planung der Haustechnik:
  • Planung der Bauphysik:
  • Planung der Statik:
  • Passivhaus-Planung:
  • Passivhaus-Consulting:Herz & Lang GmbH
  • Passivhaus-Zertifizierung:
  • Passivhaus-Qualitätssicherung:Herz & Lang GmbH

Details zum Projekt:
 

Baujahr:2013
Nutzfläche:8129,3 m² PHPP
Heizwärmebedarf:13,88 kWh/(m²a) PHPP
Heizlast nach PHPP:  12,4 W/m²
Energieausweis:ja
Heizsystem:Wärmepumpe
Wärmeverteilung:Plattenwärmetauscher
Komfortlüftung:Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (Vorwärmung und Abkühlung) 
Blower-Door Ergebnis: n50 = 0,4 h-1, zertifizierte Messung durch Herz & lang GmbH
Spatenstich: 2012
Bauzeit: 15 Monate
Einzug: 2014
Fassade:Grob verputzte Steinfassade und Holzverkleidung als Stülpschalung
Bauweise:Mischbauweise mit WDVS

Besondere Auszeichnungen:

  • zertifiziert nach PHI Dr. Wolfgang Feist
  • Innovationspreis PPP 2012

 

OIB Richtlinie

Energieausweis: Einteilung A++ bis G
Die Einteilung in die einzelnen Klassen erfolgt, entsprechend
der OIB Richtlinie 6, nach dem Heizwärmebedarf (HWB) pro m² Brutto-Grundfläche
(ehemals Bruttogeschossfläche) beim Referenzklima (Ref). Die gesamte Haustechnik
bleibt bei der Einordnung in die Klassen A++ bis G unberücksichtigt.
 
Für die Klassengrenzen werden folgende Werte festgelegt:

  • Klasse A++: HWBBGF, Ref 10 kWh/m²a
  • Klasse A+: HWBBGF, Ref 15 kWh/m²a
  • Klasse A: HWBBGF, Ref 25 kWh/m²a
  • Klasse B: HWBBGF, Ref 50 kWh/m²a
  • Klasse C: HWBBGF, Ref 100 kWh/m²a

 
Erläuterung OIB Richtlinie:          
8.1.3 Stufen der Effizienzskala für die grafische Darstellung des
jährlichen Heizwärmebedarfs HWBBGF, Ref pro m² konditionierter
Brutto-Grundfläche und bezogen auf das Referenzklima gemäß
OIB-Leitfaden von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden.